Smoke Blow

Smoke Blow, Band, Noisolution, Hardcore, Punk

Jack Letten (Gesang), MC Straßenköter (Gesang), Greif Hellhammer (Bass), Kentucky (Gitarre), Fabrizio (Drums) und Gerrard the J.R. (Gitarre) sind Smoke Blow.

 

Ihre erste Platte erscheint 1999 bei Loudsprecher. Das Debüt „Smoke’s A-Blowin‘ Black As Coal“ wurde mit einer defekten 16-Spur-Bandmaschine, Flohmarkt-Instrumenten und ein paar Kisten Bier aufgenommen:

 

„Das Mischpult haben wir uns von so ’nem alten Hippie aus dem Stadtpark geliehen. So ist die Platte entstanden, also ohne eine Mark reinzustecken – hört man ja auch ’n bisschen, ist schön müllig“.

 

Vom Kumpelding zu einer der besten Hardcore-Bands

 

Zwei Alben und einige zerstörte Hotelzimmer später wechseln SMOKE BLOW zu Noisolution, wo dann 2003 die von der Fachpresse gefeierte Platte „German Angst“ erscheint. So massiv wie der Tanker auf dem Cover, so massiv die Band. Die Kieler Raufbolde sind von einem Kumpelding zu einer großartigen Hardcore-Punk Combo herangewachsen. Zusammen mit dem Folgealbum „Dark Angel„, das mit einem etwas dunkleren Sound – und u.a. Bela B. als Gast – 2005 erscheint, ist es der musikalische Höhepunkt der Band, die sicher zu den besten deutschen Hardcorebands gehörten und auf PIAS noch zwei weitere Alben veröffentlichen.

 

Mittlerweile ist die Band nur noch ab und zu live unterwegs und Letten mit seinem Solo-Projekt „Eric Cohen“ aktiv.