Built On Schemes

Built On Schemes

01. The Knife Digs Deeper
02. Built On Schemes
03. Ambulance
04. For A Greater Cause
05. Seconds for Hours
06. No Future
07. Mountains
08. Liars Nest
09. Spread the Ashes (And Love)

10. Bara En Paus [Vinyl Exclusive]

 

Das Album kommt in limitierter goldener 180g Vinyl-Auflage mit Poster! Dazu auch Standard in schwarzem Vinyl und als CD mit Textboolet.

 

Schweden …

 

“Built On Schemes” ist das zweite Album der Schweden auf Noisolution. Aus Schweden, ein Markenzeichen für Rockmusik. Oder etwas genauer: aus der schwedischen Provinz Östersund, 500 Kilometer nördlich von Stockholm. Hier begann die Geschichte von GRANDE ROSES und hier könnte das Info schon enden und man hätte eine ungefähre Vorstellung, wie diese Band klingt.

Warum können stets Skandinavier so etwas? Rock, so schwer und dunkel, so retro und doch gleichzeitig so frisch, eingängig und ergreifend. Hier springt der Projektor im Kopfkino an und die Doku über Skandinavien läuft. Von Gegensätzen geprägt, dunkel/hell, lange Winter/kurze Sommer, moderne Städte/menschenleere Einöden, Natur/Hightech.

 

Tiefschwarz mit farbigen Melodien

 

Nach dem grandiosen 2013er Album “Disease” verfeinerten GRANDE ROSES ihren Stil und Sound. Rock an der Schnittstelle vom Punk zum Wave der 80er Jahre ins neue Jahrtausend getragen. Voller Pathos und Songs in einer Größe, die Stadionformat hat und doch so rotzig, dass sie in jeden Club passen. Tiefschwarz und doch mit Melodien in einer Farbigkeit, die jeden Drucker an seine Grenzen bringt. Es sind diese Gegensätze, die GRANDE ROSES zu etwas Ergreifenden werden lassen – tragisch versunkene, sehnsüchtig stille Momente. Aber auch aufrührerisch und aufbegehrend.

Prägend sind aber auch die treibenden Rhythmen, das stets gehetzte Schlagzeugspiel, welches die Band niemals entspannt klingen lässt. Runterschalten und gleichzeitig im hohen Drehzahlbereich geht der Fünfer so auf die Reise durch die neun Tracks des Albums “Built On Schemes”. Der Gesang von Frontmann Göran Andersson klingt anklagend, unzufrieden und schmerzvoll. Er erinnert nicht nur in der Stimmlage an die charismatischen Prediger des Rock. Greg Sage von THE WIPERS oder Justin Sullivan von NEW MODEL ARMY, Ian Curtis, Matt Berninger, Andrew Eldritch, Wayne Hussey.

 

Lob und höchster Respekt

 

Wenn Musik-Magazine vom Classic Rock bis Metal Hammer, vom Visions bis hin zum OX-Fanzine mit größtem Respekt eine solche Band loben, steht man über den Genres. Rock, Metal, Punk, Wave, Gothic. Ursprünglich steckte viel Country in dieser Band, die Songs waren akustischer, doch die Entwicklung zu ihrem heutigen Sound bezeichnen sie selber als organisch und nicht aufzuhalten. Seit mehr als zehn Jahren finden sie sich als Band und werden stets ruppiger und lauter.

Vielleicht ist es auch der Umzug der einzelnen Musiker, die ihren Wohnsitz nach und nach aus dem hohen Norden Schwedens ins quirlige Stockholm wechselten. Persönlich wie auch musikalisch hat man scheinbar den Weg aus der Einöde, der ruhigen Provinz gewagt und scheint angekommen auf der anderen Seite Schwedens.