LSD ON CIA – s/t

LSD ON CIA – s/t

01. Guns Blazing
02. Now You Know
03. G.A.G.
04. Dive Into the Dark
05. Dumpster Diving
06. Acid Mom
07. The Supermarket Is Not Super
08. 60
09. I Love Me
10. Anal Sunshine
11. Part of the Monster
12. The Compressor
13. Broken Line
14. Young, Dumb & Full of Cum

 

Dieses Debüt Album gleicht einer Achterbahnfahrt und behält in keinem Moment die Richtung oder kommt zur Ruhe. Die Vergleiche mit prominenten Bandnamen purzeln quasi nur so heraus und alle 30 Sekunden fällt ein neuer, ein anderer Name ein und dennoch ist eine eigene Handschrift zu erkennen. Genau das macht dieses Debut zu einem eigenständigen Werk! Und zu einem frischen und zeitgemäßen im Jahre 2014. Eingängige Hooks, feine Melodien und funky Gitarren stürzen sich Hals über Kopf talabwärts und nehmen die nächste Kurve wieder mit Gelassenheit, bevor man zum nächsten Refrain Schwung holt und kopfüber im Genre-Loop hängen bleibt. Kopfstimme, Falsett-Gesang, dann wieder Noiseattacken, funky Gitarren-Riffs, Melodien für Millionen… Was bleibt, ist Schwärmerei für eine Band, die es mit Leichtigkeit schafft, einen eigenen Sound zu finden und dennoch locker und ungezwungen zu Rocken.

 

“Es liegt wohl in der Natur der Dänen, entgegen aller Erwartungen zu agieren und Kunst zu schaffen, die provoziert. Was für LARS VON TRIER seine Sexfilme und Twists, sind für LSD ON CIA Songtitel wie “Anal Sunshine”, “Acid Mom” oder “Young, Dumb & Full of Cum”. Der Mittelfinger in Richtung Establishment ist offensichtlich. Es wäre voreilig, davon auf den musikalischen Gehalt zu schließen, denn “Dive Into the Dark” oder “Anal Sunshine” sind piekfeine Rocksongs, die beinahe hymnenhaft ausarten – bloß, dass sie eben niemals Hymnen sein werden, weil sie im entscheidenden Moment den fiesen Haken schlagen, der so entwaffnend ist, dass man aus dem Staunen erst wieder rauskommt, wenn der nächste Song zur nächsten Überraschung ausholt.” (Radio Q)