On Emery Street

On Emery Street

01. On Emery Street
02. No Friend of Mine
03. Go Out In Style
04. Lil’ Boomer
05. What It Is
06. Got No Twist
07. Way Down The Line
08. Hard Times
09. Trouble
10. Step Aside
11. M-16s & Women In Bikinis
12. The Rich Kids
13. 2nd Best

 

Kein Ego-Trip

 

Obwohl SEB BLACK Sänger, Songwriter, Toningenieur, Produzent und Videomacher ist, ist das Album kein Egotrip. Im Herzen ein Punk – ein charismatischer Außenseiter. Mit Band. “On Emery Street” kam in Kanada auf eigenem Label heraus, wurde aber für den europäischen Release neu gemastert und mit neuen, ergänzenden Songs 2015 auf Noisolution veröffentlicht.

 

Die Einflüsse Montreals

 

Inspiriert von den Musikkulturen der zweisprachigen Metropole Montreal, zwischen Mississippi-Blues, französischen Troubadours und klassischem Country bis hin zu Punk, Rootsfolk und Electrorock. SEB BLACK mixt all diese Einflüsse und gibt mit seiner Stimme einen unverwechselbaren Stempel. Seine Songs sind ein Abbild seiner Stadt. Mal von brüchiger Schönheit, mal elektrisierend tanzbar, dann wieder nachdenklich, aber immer mit diesem unwiderstehlichen Groove und ungebremsten Drive.

 

Die Musik spiegelt doch zuallererst unsere Zeit wider. Ich finde es wichtig, zeitgenössisch zu sein. Und da ist es normal, diese ganzen Bastardstile zu hören, in denen sich die verschiedenen Universen begegnen. ‘On Emery Street’ ist so eine Welt.

 

Jeder Song hat Hit-Charakter

 

Und tatsächlich: Es scheint wie eine Best Of-Sammlung, denn jeder Song hat Hit-Charakter, ohne billig zu sein, ohne im Mainstream zu versinken und vor allem, ohne eine Kopie zu sein. SEB BLACKs Underdog-Stories sind bösartig, bissig, aber auch ernsthaft und traurig. Er schreit den Blues heraus, ist ein gefühlvoller Geschichtenerzähler, ein verletzlicher Balladenkönig und Straßenpunk. Faszinierend, anziehend und irritierend zugleich.

 

“als hätte Tom Waits bei den Roots angeheuert. Als ob Konstantin Gropper aka GET WELL SOON in St.Pauli sein Studio hätte.” (Der Kosmische Penis – Fanzine)

 

“das Eigensinnigste, das ich seit Monaten gehört habe. Großes musikalisches Kino.” (Stormbringer)

 

“Ein absoluter Tipp für Fans gehaltvoller Songwriterkunst, die nichts von Genregrenzen und ausgetretenen Pfaden halten.” (Hooked On Music)