DUBIOZA KOLEKTIV

dubiozakolektiv

DUBIOZA KOLEKTIV

Happy Machine
01. April 2016
Kool Arrows / PIAS

“Happy Machine” ist politisch, DUBIOZA KOLEKTIV sind politisch. Auf eine unaufdringliche, aber ehrliche und direkte Art. Es geht stets um Inhalte und Aussagen, aber es lässt die Musik nie nach hinten fallen. Musik ist das Medium.
Die Inspiration für “Happy Machine” entwickelte sich über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren und ist geprägt von den Ereignissen, die uns alle im Laufe dieser Zeit ergriffen und betroffen haben. Vom Gezi Park Protesten in Istanbul (“All Equal”), über die Inhaftierung der Gründer von The Pirate Bay (“Free.mp3”), bis hin zur syrischen Flüchtlings Krise und die schändliche Reaktion Europas hierauf.
Aber auch musikalisch haben DUBIOZA KOLEKTIV wieder einiges zu bieten und setzen mit ihrer kraftvollen und stets tanzbaren, fast fröhlichen Musik einen extremen Gegensatz zu den Inhalten. Beeindruckend ist auch die Liste ihrer Gäste. Gastauftritte von Manu Chao, Benji Webbe von Skindred, der italienische Trompeter und Sänger Roy Paci, Punjabi Sänger BEE2, die katalanische Ska-Rumba Band La Pegatina und Dzambo Agusev, ein Trompeter aus Mazedonien.
Sicher ein Höhepunkt dieses musikalisch und politisch reizvollem Albums ist der sehenswerte Clip zu “Free.MP3”, der schon vorab große Reaktionen und Diskussionen entfachte. Politik, Crossover Punk und dann noch eine Prise Humor. Was für eine Mischung.