MATT BURT AND THE BUSY DEAD

MATT BURT AND THE BUSY DEAD

Matt Burt Gravedigger – Foto – 03

MATT BURT AND THE BUSY DEAD

Gravedigger`s Blues
CRISPIN GLOVER RECORDS
Album

GRAVEDIGGER`S BLUES

Do you have enough attention span to last three sentences? If not, you can stop reading now and french kiss the multi – headed mindless – distraction monster – machine of your choosing. That was your three sentences: You can go now. You, me, we, whatever… We’re all in this together.
Geschrieben von einem Totengräber aus dem echten Leben, dem echten Tod: Der Totengräber-Blues ist nicht dazu da, dich zu unterhalten. Nimm dir Zeit. Es gibt keinen besseren Zeitpunkt als jetzt, um die Schaufel zu vergraben. Aufgenommen im “Front Porch”-Stil. Spontan, relaxt, gesättigt mit Fehlern, Unstimmigkeiten und Widersprüchen.
Matt Burt musikalische Karriere begann Anfang der 1990er Jahre mit Kassetten, die er aufgenommen hatte und die sein Freund Helge Sten (Death Prod) in dem in dem Spoken-Word-Stück “Plan #1” von Motorpsycho einbaute. Bald gründete er eine schrullige kleine Post-Beat-Punk-Rock-Poesie-Band namens Dog & Sky, die drei Alben veröffentlichten. Weitere Kooperationen und Veröffentlichungen folgten, jedoch fühlte er sich nie als professioneller Musiker.
Er arbeitete unter anderem in einem Landschaftsbauunternehmen, bevor er als Küster und Totengräber in der Kirche “Malvik Kirke” in der Nähe von Trondheim begann. Bandname und Albumtitel sind also keineswegs die üblichen augenzwinkernden Paradigmen. Genauso wenig sind die Texte nur notweniger Teil der Musik, sondern gespickt mit Erlebten, und Erfahrungen aus seinem Leben, seiner Arbeit und dem Buddhismus, dem er sich zugewandt hat.
Laut Label Info schreibt oder spielt er nicht mehr, sondern nutzt die wenige Zeit, die ihm in diesem Leben bleibt, um den tibetischen Buddhismus zu studieren und zu praktizieren – der Weg seiner Berufung, seit Teenagerzeiten.
“Gravedigger’s Blues” sollte ursprünglich nur eine EP werden, auf der Matt Burt “the remaining paper crumbs in his filing cabinet” ausmisten wollte, aber schließlich liegt nun doch ein komplettes Album vor.
Ein erstaunlicher Künstler, ein außergewöhnliches Album.