MONOSKI

monoskii

MONOSKI

Pool Party
25. September 2015
Vitesse Records / Cargo Distribution

Was vor Jahren in New York zwischen dem draufgängerischen Gitarrenspiel von Lionel und dem kontrollierten Rhythmen von Floriane an den Drums begann, bringt mittlerweile genussvolle Alben und zahlreiche unvergessliche Shows. “No More Revelations” hiess das Debut von 2011, das zwischen Garage, Blues und Stoner einzuordnen ist. Nun kommt mit “Pool Party” der Nachfolger und kann mehr als überraschen. Natürlich flimmern Wüsten-Bilder vor Augen, groovend, treibend und kopfnickend, aber MONOSKI bringen mehr. Sie haben die eigene Klangfarbe und Ausrichtung, was sicher für diese Musik an der außergewöhnlichen Duo-Besetzung liegt, aber vor allem auch an guten, eingängigen Songs. Das Duo fügt dem Genre definintiv weitere Facetten hinzu. Vor allem in den Momenten, wo sie zweistimmig singen und die female/male-Vocals an Velvet Underground, The Kills, Sonic Youth oder Yo La Tengo erinnern.