See The Enemy

See The Enemy

SONGS:
1 – Behemoth
2 – Ichor
3 – Transmission
4 – Nerve
5 – Crooked Finger
6 – Priestess
7 – See The Enemy
8 – 8MM

Das zweite Album dieser Band, könnte ein Genre-Meilenstein werden. Der Umgang von altbewährten Elementen wird stilsicher zelebriert, jedoch in durchaus ungewohnter, innovativer und eigener Art. Wiedererkennbar, innovativ, anders, aufregend. Eine Band, die so heavy ist, aber ohne Bass ihre Riffs hinklotzt, setzt (selbst)bewusst Zeichen und braucht keine Vergleiche zu scheuen. Trotz aller Schwere bleibt die Produktion transparent. Psychedelische Gitarrenwände, noisy flirrende Gitarrensounds, heavy Riffs und gleichzeitig diese Leichtigkeit und schwebenden Melodien, die BLACK LUNG schon auf ihrem Debut so auszeichneten, könnten nun durchaus neue Standards setzen.

 

2014 noch als Seitenprojekt von THE FLYING EYES entstanden, konnte man sich mit dem Debut schnell etablieren und festigen. Zwei Touren, Rockpalast Auftritt und nun das zweite Album zeigen, dass hier noch einiges möglich ist.  War das Debut noch ein schnell und live eingespieltes Versprechen auf die unglaublichen Qualitäten der Band auf Tour, kommt nun mit “See The Enemy” ein Studioalbum, produziert von J.Robbins, der auch schon bei Clutch oder The Sword den Pfad zwischen Heavieness und Melodien perfekt inszenieren konnte.