Loverboy

Loverboy

Navel, Loverboy, 2013, Noisolution

01. Cold Blood
02. The Sun for Me
03. Loverboy
04. I Bury My Luck In This Town
05. Barrels of Love
06. Sweetest Song
07. Hollow Sky
08. Love Her (Before She’s Gone)
09. This Is the Youth
10. Right To the Next Fire
11. Shine On

 

War NAVELs 2011er Album “Neo Noir” noch ein Urvieh von einem Blues-Doom-Rockmonster, dunkel, morbide, bedrückend und zerstörerisch, so ist “Loverboy” erstmals ein Sommeralbum, was den Songs gut zu Gesicht steht und klar zu hören ist.

 

Bluesiges Sommeralbum

 

Es staubt noch immer die große amerikanische Musikgeschichte aus allen Ritzen, wenn die Schweizer Combo loslegt. Hier und da sind alte Noiserock-Reste liegen geblieben und ab und zu wird weiterhin auf den Supermuff getreten. Bluesige Bassläufe legen das Fundament, verzerrte Bluesharps und Keyboards sind zu hören. “Loverboy” ist in Sound und Songwriting vielfältiger, transparenter und Jari Antti spielt seine Rolle als Zeremonienmeister weiterhin gespenstisch gut, charismatisch und souverän.

 

Das Album ist überraschend, geht neue Wege und doch versprüht es den NAVEL-typischen Charakter. Immer noch spröde und distanziert, aber es kommt mehr Licht in die tiefen Abgründe. Hoffnung und Wärme macht sich breit.